Die Rechen-Schule im Studienkreis
 
 

Erfolge mit dem Studienkreis-Förderkonzept zum Zahl- und Rechenverständnis



Immer mehr Kinder haben nur eine unklare Zahlvorstellung. Ihnen fehlt damit der Zugang zu Rechenvorgängen. Kinder, denen die Zahlvorstellung bis 10 fehlt, werden mit dem sogenannten Dortmunder Zahlbegriffstraining gefördert.

Dieses Training wurde von Studienkreis-Konzeptentwickler Dr. Andreas Schulz zusammen mit Prof. i. R. Wolfgang Moog an der Universität Dortmund erarbeitet und dort auf seine Lernwirksamkeit empirisch überprüft. Das Förderkonzept des Studienkreises erweitert das Dortmunder Programm und stützt sich auf dessen Prinzipien.

Im Mittelpunkt der Förderung, die sich an Grundschüler richtet, steht die gemeinsame Aufarbeitung von Fehlern, die beim mathematischen Denken der Kinder auftreten. Inhaltlich werden der Zahlbegriff, das Zahlensystem sowie das Verständnis der vier Grundrechenarten aufgearbeitet. Ergänzt wird die gezielte Förderung durch Übungen und Spiele zur visuellen Wahrnehmung und zum räumlichen Denken sowie durch Entspannungsübungen.

Eine Liste der wissenschaftlichen Literatur zum Dortmunder Zahlbegriffstraining finden Sie hier: PDF-Datei (60 KB).


Finden Sie hier die Rechen-Schule in Ihrer Nähe:

PLZ oder Ort eingeben
  

 

Gratis-Ratgeber zum Thema LRS und Rechenschwäche

> weiter



© Studienkreis 2017, Impressum | Datenschutz
Die Tests zur Feststellung einer Rechenschwäche werden von qualifizierten Fachkräften in den Rechen-Schulen durchgeführt. Sollte bei Ihrem Kind eine solche Lernschwäche festgestellt werden, können Sie gemeinsam mit den Experten die Planung der individuellen Förderung besprechen.

Die Rechen-Schulen im Studienkreis fördern Kinder mit besonderen Problemen und Schwierigkeiten beim Rechnen und Zahlenverständnis. Im Mittelpunkt steht die gemeinsame Aufarbeitung von individuellen Fehlern. Inhaltlich werden der Zahlenbegriff, das Zahlensystem sowie das Verständnis der vier Grundrechenarten aufgearbeitet. Ergänzend dazu werden Übungen und Spiele zur visuellen Wahrnehmung und zum räumlichen Denken durchgeführt.
Jeder zweite Grundschüler hat Schwierigkeiten sich zu konzentrieren, haben Befragungen von Eltern gezeigt. Die Konzentrationsfähigkeit spielt auch bei dem Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen eine große Rolle. So gehen Lernschwierigkeiten nicht selten mit Konzentrationsschwächen einher. Betroffenen Kindern sollte deshalb so früh wie möglich geholfen werden, damit sich schlechte Schulnoten gar nicht erst festsetzen.