www.rechen-schule.de

Braucht Ihr Kind Unterstützung?



Die vom Studienkreis angebotene Förderung bei Rechenschwäche hilft Kindern, denen die Vorstellung und die Einsicht in mathematische Vorgänge fehlt. Bringen diese Kinder in der Schule ansonsten mindestens durchschnittliche Leistungen, so spricht man von einer Rechenschwäche.

Auch wenn ein Kind bei normaler Intelligenz und ansonsten durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen schulischen Leistungen die mathematischen Grundrechenarten nicht versteht oder es sich Zahlen und Rechenvorgänge nicht richtig vorstellen kann, handelt es sich um eine Rechenschwäche (Dyskalkulie).

Wie aber können Sie zu Hause erkennen, ob Ihr Kind eine spezielle Förderung benötigt?

Achten Sie bei den Hausaufgaben auf mögliche Hinweise:

Mathe-Hausaufgaben werden nur mühsam, sehr langsam oder widerwillig erledigt.
Die Aufgaben werden nur schematisch gelöst.
Sachlich gemeinte Hilfestellungen werden abgelehnt oder nur widerstrebend angehört.
Das Kind klammert sich beim Üben an ein Lösungsvorgehen, unabhängig vom Aufgabentyp.
Geübtes ist am nächsten Tag wieder vergessen.
Rechenwege werden wahllos eingeschlagen.
Das Kind erfindet scheinbar Lösungen ohne jeden Zusammenhang zur Aufgabe.
Mathematik entwickelt sich zum Angstfach.
Das Kind ist verunsichert, schüchtern, wütend, enttäuscht, demotiviert, unruhig...

Falls Sie mehreren Aussagen zustimmen, sollten Sie handeln:
Profi-Hilfe bei Rechenschwäche finden Sie in den Rechen-Schulen des Studienkreises.

Auf unserer Internetseite www.studienkreis.de können Sie sich umfassend über unser Nachhilfeangebot informieren. Unsere engagierten Lehrkräfte unterrichten alle gängigen Fächer in kleinen, fachbezogenen Lerngruppen von drei bis fünf Schülern. Zusätzlich bieten wir Ihrem Kind die Möglichkeit, unseren Nachhilfeunterricht in zwei Gratis-Nachhilfestunden zu testen. Kostenlos und unverbindlich.

Seite druckenSeite schließen